Free Homepage Translation

Schloss WeyerGeschichte Schloss Weyer

Weyer war ursprünglich Eigentum der Eppensteiner. Die erste Veste wurde wohl zu Beginn des 13. Jahrhunderts von den Rabensteinern, einem Dienstmannengeschlecht der Eppensteiner, erbaut. Um die Mitte des 13. Jahrhunderts gelangte Weyer an die Grafen von Pfannberg. Diese ließen es zur Wasserburg ausbauen und von ihren Gefolgsleuten verwalten, die sich bald nach Weyer nannten. Er beteiligte sich 1292 am Aufstand der steirischen Adeligen gegen Herzog Albrecht I und kämpfte 1296 vor Radstadt gegen den Erzbischof von Salzburg. Nach dem Aussterben der Grafen von Pfannberg kam Weyer an die Grafen von Cilli und 1373 an die Grafen von Montfort. 1822 führte die Überschuldung der Güter zu einer Zwangsversteigerung. Weyer gelangte schließlich an Fürst Nikolaus Esterházy. Er schloss es seiner Herrschaft Pfannberg an. Seit damals haben beide die gleichen Besitzer. Seit 1872 ist die Familie Mayer-Melnhof Eigentümer, die das Schloss erstklassig restaurieren ließ und 1946 darin ein Altenheim für die Mitarbeiter ihrer Betriebe einrichtete. Es ist heute aber auch für andere Pensionäre zugänglich.