Free Homepage Translation

Schloss WerdenbergGeschichte Schloss Werdenberg

Um 1230/40 teilten die Brüder Rudolf I. und Hugo II von Montfort das Erbe. Rudolf erhält das vornehmlich linksrheinische Gebiet. 

Unter ihm wurde wahrscheinlich die Burg Werdenberg gebaut.

Die Grafschaft Werdenberg umfasste das gleichnamige Schloss und Städtchen Werdenberg. Die eigentliche Grafschaft Werdenberg verblieb dabei bei der Linie der Grafen von Werdenberg-Heiligenberg. Das Schloss war Sitz der Grafen von Werdenberg, biss zum Tod der lezten Grafen von Werdenberg-Heiligenberg (Rudolf II. (gest. 1419/21) und Hugo V) die ohne Nachkommen sterben. 1402 verpfändeten sie die Grafschaft Werdenberg an die Grafen von Montfort-Tettnang, von denen sie 1483 an die Grafen von Sax-Misox gelangte. 1485 erwarb die Stadt Luzern die Grafschaft und gab sie 1493 an die Freiherren von Kastelwart weiter. Durch ein Burgrecht mit Luzern blieb die Grafschaft jedoch mit der Eidgenossenschaft verbunden, auch als 1498 die Grafschaft erneut die Hand wechselte zu den Freiherren von Hewen.