Free Homepage Translation

Das Wappentier, ein springender Hund mit Halsband, befand sich auch auf Siegeln der Grafen von Montfort, deren Abdrücke aus dem 15. Jahrhundert erhalten sind

Toggenburg WappenNepomuk von Vanotti, 1845. S. 130

.... Hier daher nur dasjenige, was den Gr. Wilhelm von Montfort-Tettnang berührt. Die Intestaterben des Gr. Friedrichs von Toggenburg versammelten sich gleich nach dessen Tode den 30. Mai 1436 zu Rapperswyl. Die Erben waren die vier Stiefschwestern des Erblassers, welcher dessen Mutter, Katharina von Werdenberg, mit ihrem zweiten Ehemann, dem Gr. von Werdenberg-Sargans, erzeugt hatte, nämlich Kunegund, die Frau des Gr. Wilhelms von Montfort-Tettnang, Verena, die Frau des Wolfhards von Brandis, Katharina, die Frau des Heinrich Sax von Masor und Margareth, die Frau des Thürings von Arburg."

"Gr. Wilhelm von Montfort-Tettnang, welcher im Namen aller die Unterhandlungen geleitet und den Bundesbrief gestellt hatte, erhielt mit Heinrich von Sax zu Mosar das Brättigau, Davos ..." u.s.w.

Es gab also definitiv verwandtschaftliche/rechtliche Verbindungen zwischen dem Haus Toggenburger und dem Haus Montfort-Tettnang!

Soweit bekannt ist, sind die Toggenburger das ältere Geschlecht. Die von Montfort-Tettnag hätten daher also sogar ein Motiv, einen (abgewandelten) Teil des älteren Toggenburger Wappens im eigenen Wappen zu führen, oder?