Free Homepage Translation

Schloss HumpisGeschichte Schloss Humpis

In einem Kaufbrief wird ein "festes Haus", eine Burg in Brochenzell erwähnt, die von den Grafen von Werdenberg erworben wird. 1439 Die Grafen von Montfort-Tettnang erwerben die Herrschaft, das Schloss bleibt ein unbewohnter Amtssitz. 1448 Die Burganlage wird baulich verändert. Zum Kernbestand der Burg gehören die massiven Umfassungsmauern des Erdgeschosses sowie zwei Ecktürme. 1721 Das Reichsstift Weingarten übernimmt die hochverschuldete Herrschaft Brochenzell mit allen Rechten und Pflichten. 1806 Die Herrschaft Brochenzell kommt zur Krone Württemberg. 1822 Johann Baptist Ehrle aus Langentrog kauft vom württembergischen Fiskus das Schloss und die dazugehörigen Güter und verändert das Gebäude entsprechend seiner Nutzungsabsicht. In den folgenden Jahrzehnten gibt es mehrere Besitzerwechsel. 2009 Eröffnung des Museums "Geschichten um Geschichte" im Humpisschloss Brochenzell.