Free Homepage Translation

Burgruine RauhlaubenbergGeschichte der Burg Rauhlaubenberg

Die Burg wurde wahrscheinlich Anfang des 13. Jahrhunderts von den Grafen von Montfort errichtet. Um 1265 gaben die Grafen die Herrschaft als Lehen an die Herren von Laubenberg. Dieses Dienstmannengeschlecht bewohnte auch die Nachbarburg Laubenbergerstein als Lehen des Bistums Augsburg.

1390 fiel die Herrschaft nach dem Tod Rudolfs IV. von Montfort-Feldkirch an Österreich. 1414 wurde die Burg während einer Fehde zwischen Völk von Laubenberg und seinem Schwager Ulrich von Heimenhofen zu Fluhenstein eingenommen und besetzt. Der Burgherr konnte sich allerdings auf die nahe Burg Laubenbergerstein in Sicherheit bringen. Im Folgejahr gab der der Heimenhofener die Veste an Völk von Laubenberg zurück, nachdem Graf Wilhelm von Montfort-Tettnang zwischen beiden Parteien vermittelt hatte. Ulrich von Heimenhofen behielt sich jedoch das Öffnungsrecht der Burg vor, um Rauhlaubenberg als Stützpunkt während seiner Fehde mit dem Hochstift Augsburg nutzen zu können.